leer

Eine Person, aber eine Person? Ein Helm, aber eine Mütze? Ein Buch oder… ein Buch? Haben Sie immer noch Probleme mit dem Genre der Namen in der französischen Sprache? Überprüfen Sie die Tipps, um herauszufinden, ob es sich um Männer oder Frauen handelt.

Das Genre der Namen in Französisch

In der französischen Sprache gibt es keine Neutralität. Alle Namen haben ein Geschlecht. Sei vorsichtig! Das heißt nicht, dass die Franzosen immer von Sex sprechen! Es ist nur ein grammatikalisches Genre.

Warum ist es so wichtig? Nun, das grammatikalische Genre eines Substantivs wird sich auf die verwandten Wörter auswirken: Artikel, Adjektive, Verben durch das Phänomen der Übereinstimmung. Zum Beispiel wenn un seltsame Personer stellte sich vort in unserer Schöne bleibt, das können wir sagenvereint fremde Personte stellte sich vorte in unserer Verehrer nach Hause.

Aber warum also Französischlernenden eine zusätzliche Schwierigkeit auferlegen? Verwirrung stiften, um zu verhindern, dass sie uns verstehen? Nun, diese Verwendung kommt aus dem Lateinischen. Französisch, eine romanische Sprache, kommt aus dem Lateinischen. Die grammatikalische Struktur wird daher vom Lateinischen beeinflusst und wir finden insbesondere diese Unterscheidung des Geschlechts. Beachten Sie jedoch, dass das neutrale Genre, das auf Latein existiert, auf Französisch verschwunden ist. Wenn ja! Die französische Grammatik hätte noch schwieriger sein können!

Männliche und weibliche Namen von Menschen

Gute Nachrichten! Meistens entspricht das grammatikalische Geschlecht dem Geschlecht des Individuums. Also werden wir über einen Jungen und ein Mädchen sprechen.

Dies gilt zum Beispiel für Berufe und Nationalitäten.
• In einigen Fällen ist der Name derselbe, aber das Geschlecht variiert. Zum Beispiel: ein Concierge, ein Concierge - ein Schweizer, ein Schweizer.
• Oft wird dem männlichen Substantiv ein -e hinzugefügt, um das weibliche zu bilden. Zum Beispiel: ein Freund, ein Freund.
• Manchmal unterscheidet sich der männliche Name vom weiblichen Namen und folgt im Allgemeinen einem Muster:
ein Musiker, ein Musiker - ein Italiener, ein Italiener
- Wir geben einen Chef, einen Chef - einen Letten, einen Letten
ein Kellner, eine Kellnerin
-ais / aise et -ois / oise ein Franzose, ein Franzose - ein Chinese, ein Chinese
- ein Übersetzer, ein Übersetzer
sei ein Bäcker, ein Bäcker

Was ist mit Tieren?

Der Fall der Tiere ist etwas komplexer. Die meisten Tiernamen haben ein willkürlich zugewiesenes grammatikalisches Geschlecht, das in keiner Weise ihr Geschlecht widerspiegelt. Wir sprechen zum Beispiel von einer Spinne, einer Schildkröte und einer Schnecke, aber von einer Schlange, einem Krokodil und einer Schnecke.

Für die häufigsten Tiere gibt es jedoch ein allgemeines Wort männlich, aber durch einen Feminisierungsprozess kann man angeben, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. So unterscheiden wir eine Katze von einer Katze, einen Hund von einer Hündin, eine Ente von einer Ente usw.

Das Geschlecht der Länder- und Kontinentnamen

Endlich eine einfache Regel! Sicher, das hat einige Ausnahmen, aber sie bleiben wenige. Die Länder, die mit dem Buchstaben -e enden, sind weiblich, mit Ausnahme von Mexiko, Kambodscha, Mosambik, Simbabwe, Belize und Suriname.

Gleiches gilt für die Kontinente. Einfach gesagt, alles endet mit -e. Sie sind also alle weiblich!

Allgemeine Namen: Können wir wissen, ob es männlich oder weiblich ist?

Leider nicht. Es zeichnen sich jedoch allgemeine Trends ab, die es uns ermöglichen, uns leiten zu lassen und uns an das Genre der Namen zu erinnern, ohne zu viele Fehler zu machen.

• Wörter, die auf diese Weise enden, sind normalerweise männlich

Alter Haushalt, Käse
-der Umzug, die Regierung
-phone und -scope das Telefon, den Videorecorder
-ism und -asme Surrealismus, Begeisterung
-al die Zeitung, das Pferd
- Am Morgen der Hai
- Haben Sie das Herrenhaus, den Spiegel
die Arbeit, das Buntglas
-auf Mäzenatentum, Matriarchat
- Traktor, Gartenschere
-und der Hut, das Parkett
was ausgesprochen wird / o / das Siegel, der Sprung, der Narr
welches ausgesprochen wird / ar / der Schrank, die Armlehne, die Kunst, die Kutsche

Beachten Sie auch, dass die Anweisungen, Wochentage, Monate, Jahreszeiten, Baumnamen und Sprachen immer männlich sind.

• Wörter, die auf diese Weise enden, sind normalerweise weiblich

-dies, -he und -otte die Socke, den Müll, die Handschellen
-ure das Auto, das Dach
-ode, -ade und -ude die Methode, die Tirade, die Müdigkeit
-eur (außer den Menschen) die Wärme, die Blume
- Schönheit, Souveränität
-Aise und -ise die Erdbeere, die Krise
-esse und -ass Höflichkeit, Melasse
-in der Küche, der Vitrine
das ist ausgesprochen / Ance / Herkunft, Latenz
das ist ausgesprochen / sion / Spannung, Versuchung, Spaltung
was ausgesprochen wird / wa / das Gesetz, der Weg, die Stimme

Wie oben gezeigt, sind alle Kontinente weiblich, aber fügen wir auch die Disziplinen hinzu (außer natürlich Sprachen): Geographie, Literatur, Physik usw.